Informationen zum Unterrichtsbetrieb (Stand: 21.01.2022)

Es findet grundsätzlich inzidenzunabhängig Präsenzunterricht statt.
Es gilt die 3G-Regel auch für die Schule, d.h. nur geimpfte, genesene oder getestete Personen dürfen das Schulhaus betreten. Die Schüler sind davon ausgenommen.
Seit 24.11.2021 ist wieder Maskenpflicht auch im Sportunterricht. Lediglich im Freien – wenn ein Mindestabstand eingehalten werden kann, braucht die Maske nicht getragen werden. Eine OP-Maske wird empfohlen. Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert werden.
Unsere Hygienemaßnahmen bleiben bestehen (siehe Hygienekonzept).
Lüften: Grundsätzlich wird alle 30 min eine Stoßlüftung vorgenommen, außer die CO2-Ampel zeigt eine zu hohe CO2-Konzentration an.
Wo immer möglich, wird auf einen Mindestabstand von 1,5 m geachtet. Die Pausenzeiten sind gestaffelt und die Klassen werden nicht gemischt. In der Brotzeitpause wird die Klasse in zwei Räume aufgeteilt.
Sportunterricht findet ohne Maske – wenn möglich – draußen statt. Achten Sie bitte auf entsprechende Sportbekleidung. In der Turnhalle ist ein Mindestabstand empfohlen, kann bei speziellen Sportarten aber aufgehoben werden. Auch auf entsprechende Lüftung wird geachtet.
PCR-Pool-Test: PCR-Tests werden an der Schule Mo / Mi in den Klassen 3 und 4, Di / Do in den Klassen 1 und 2 durchgeführt. Zusätzlich wird montags ein Sebsttest gemacht. Bei einem positiven Fall gibt es täglich (5 Tage hintereinander) einen Selbsttest.
Krankheit:
Kranke Schülerinnen und Schüler mit Symptomen wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, (fiebriger) Schnupfen, Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, sofern die Schülerin bzw. der Schüler wieder bei gutem Allgemeinzustand ist (bis auf leichte Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) und ein externes negatives Testergebnis vorgelegt wird.
Wird kein negatives Testergebnis vorgelegt, kann die Schule erst wieder besucht werden, wenn die Schülerin bzw. der Schüler keine Krankheitssymptome mehr aufweist und die Schule ab Auftreten der Krankheitssymptome sieben Tage nicht besucht hat und am achten Tag keine Krankheitssymptome mehr aufweist.

Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen ist der Schulbesuch
mit dem Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich. Es wird empfohlen, dass die Schülerinnen
und Schüler in diesem Fall bereits vor dem Schulbesuch entweder
– zuhause einen Antigen-Selbsttest durchführen oder
– alternativ das Angebot eines POC-Antigen-Schnelltests im lokalen Testzentrum wahrnehmen
Liegt kein Schnelltestergebnis aus einem Testzentrum vor, führen die Schülerinnen und Schüler bei Unterrichtsbeginn einen Antigen-Selbsttest unter Aufsicht in der Schule durch. Ein ggf. zuhause durchgeführter Selbsttest genügt nicht.
Um das Risiko zu reduzieren, dass eine Infektion erst in der Schule entdeckt wird, wird empfohlen, dass die Schüler/innen in diesem Fall bereits vor dem Schulbesuch entweder einen Selbsttest zuhause durchführen oder einen POC-Antigen-Schnelltest im lokalen Testzentrum wahrnehmen.

Quarantänebestimmungen ab 21.01.2022
Wenn ein Kind positiv auf Covid-19 getestet wurde, muss es für zehn Tage in Quarantäne, kann sich aber nach sieben Tagen mit einem Antigen-Schnelltest oder PCR-Test freitesten.
Wenn ein Kind als enge Kontaktperson eingestuft wurde und das Gesundheitsamt es angeordnet hat, muss es für zehn Tage in Quarantäne, kann sich aber nach fünf Tagen mit einem Antigen-Schnelltest oder PCR-Test freitesten und keine Covid-19-typischen Symptome vorliegen.
Die Quarantäne endet immer mit der Übermittlung des negativen Testergebnisses ans Gesundheitsamt und der dann folgenden Bestätigung.
Ausnahmen von der Quarantänepflicht: Booster – doppelt geimpft (mindestens vor zwei, maximal vor drei Monaten) – kürzlich genesen (mindestens vor vier Wochen, maximal vor drei Monaten) – geimpft und genesen
Detailinformationen erhalten Sie unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/ und beim Gesundheitsamt Dachau.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Ein herzliches Grüß Gott auf dem Internetauftritt der Gregor-Märkl-Grundschule Röhrmoos. Wir möchten Ihnen auf unseren Seiten unsere Schule vorstellen, Ihnen Berichte aus unserem Schulleben präsentieren und alle Informationen vermitteln, die für Sie relevant sein könnten. Fehlt etwas? Senden Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Wir haben für alle Fragen stets ein offenes Ohr für Sie und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Herzliche Grüße,
Sabine Bauer
Schulleiterin


Stichwort Röhrmoos: Röhrmoos ist eine lebendige Gemeinde im Landkreis Dachau. Rund 6.500 Einwohner zählend und dank des S-Bahn-Anschlusses nur einen Katzensprung von München entfernt.


Stichwort Gregor Märkl: Der Kornmesser (ein Beamter, der beim Kornverkauf für das Wiegen verantwortlich war) Gregor Märkl gründete 1799 aus eigenen Mitteln ein Schulhaus und sorgte mit einer Stiftung für die Bezahlung des Lehrers.